02 – Reif


Version
Download 10
Total Views 21
Stock
File Size 296.79 KB
File Type pdf
Create Date 16. January 2018
Last Updated 16. January 2018
Download

Bekanntermaßen werden Eichenarten (Quercus sp.) durch Trockenheit gegenüber der Buche (Fagus sylvatica) begünstigt. Demnach müsste der Sommer des Trockenjahres 2003 ein Schlüsseljahr für das Überleben der Buche nahe ihrer Trockengrenze sein. Inventuren am Ökoton zwischen Flaumeiche (Quercus pubescens Willd.) und Buche im südwestlichen Baden-Württemberg im Spätsommer 2003 und Frühsommer 2004 zeigten, dass herrschende Bäume kaum Laubverluste aufwiesen. Als stark geschädigt dagegen erwiesen sich unter- und mittelständige Buchen (unter- und mittelständige Eichen kamen nicht vor), sie verloren vorzeitig zwischen 30 und 70% ihrer Belaubung infolge von Wipfeldürre und Vertrocknen von Kronenteilen. Zwischenständige Buchen erwiesen sich als stärker geschädigt als unterständige.

Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.