03 – Medina Garrido


TitelForestry alternatives to Navarran yield tables for beech (Fagus Sylvatica L.)
AutorALVARO SANCHEZ DE MEDINA GARRIDO, ESPERANZA AYUGA TÉLLEZ, Ma ANGELES GRANDE ORTIZ and ANTONIO GARCIA ABRIL
HeftAFJZ 2008 - Heft 12
File Size492.88 KB
Create Date18. May 2017
Download

Zusammenfassung

In vielen Ländern sind Ertragstafeln immer noch wichtige Hilfsmittel der Forsteinrichtung, vor allem in gleichaltrigen Reinbeständen, die nach bestimmten Vorgaben durchforstet werden. Die einzigen Buchenertragstafeln, die in Spanien zur Verfügung stehen, sind die im Jahr 1992 von MADRIGAL veröffentlichten Tafeln für Navarra. Nach diesen Tafeln ist es möglich, Bestände mit einer Grundfläche von 30 m2/ha und einem quadratischen Mitteldurchmesser zwischen 36 und 37 cm (abhängig von der Bonität) sowie Bestandesoberhöhen über 25 m zu erzielen. Um die Auswirkung alternativer Bewirtschaftungsmethoden aus anderen Ertragstafeln ableiten zu können, wurden drei verschiedene Ertragstafeln verglichen: die deutschen Ertragstafeln von SCHOBER, die englischen Ertragstafeln von HAMILTON und CHRISTIE und MADRIGAL’s Ertragstafeln von Navarra. Unter Berücksichtigung der Entwicklung der Gesamtwuchsleistung (GWL) von der Bestandesbegrünung bis zum Alter 150 haben wir Ähnlichkeiten zwischen den drei Tafeln analysiert. Der Grad der Äquivalenz zwischen den Ertragstafeln wurde mithilfe einer komparativen Distributionsanalyse bestimmt. Ausserdem wurden die Unterschiede dendrometrischer Merkmale analysiert. Unsere Hypothese lautet, dass es möglich ist, die Tafel von Hamilton-Christie für Buchenbestände in Navarra zu verwenden, um die Entwicklung größerer Durchmesser und Baumkronen für stark durchforstete Bestände zu schätzen.

Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.