05 – Dieter


TitelFiskalische Effekte von Holznutzung im intersektoralen Vergleich
AutorM. DIETER und K. BORMANN
HeftAFJZ 2009 - Heft 7&8
File Size12.00 KB
Create Date10. May 2017
Download

Zusammenfassung

Im vorliegenden Beitrag wird abgeschätzt, in welcher Größenordnung sich die zusätzliche Nutzung einer Einheit Rohholz auf die Steuereinnahmen und Sozialversicherungsbeiträge auswirkt. Das zusätzliche Steueraufkommen wird nach den Verteilungsschlüsseln der jeweiligen Steuer bzw. des Beitrags auf Bund, Länder und Gemeinden aufgeteilt. Die berechneten fiskalischen Effekte bei einem zusätzlichen Rohholzaufkommen von 1 Mio. EUR belaufen sich auf 1,43 Mio. EUR (nur direkte Effekte) bzw. 4,01 Mio. EUR (direkte und indirekte Effekte) (Tab. 1). Mehr als zwei Drittel davon entfallen auf den Bund. Anschließend werden die errechneten fiskalischen Effekte mit denen anderer Förderoptionen außerhalb der Forstwirtschaft verglichen (Abb. 1). Alle betrachten Optionen liegen in einem vergleichbaren Bereich. Die Holznutzung scheint im Vergleich mit den Beispielen aus anderen Sektoren weder zu überragen noch zu unterliegen.

Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.