02 – Oesten


TitelZukunftsfähige Forstwissenschaften? Eine Standortbestimmung zwischen Anspruch und Wirklichkeit in sieben Thesen und drei Fragen
AutorGERHARD OESTEN und RODERICH V. DETTEN
HeftAFJZ 2008 - Heft 8&9
File Size54.67 KB
Create Date17. May 2017
Download

Zusammenfassung

Das gesellschaftliche, wissenschaftliche und politische Umfeld der (Forst)wissenschaften ist seit einigen Jahren einem tiefgreifenden Wandel unterworfen, dessen Auswirkungen nicht allein die Organisation von Forschung und Lehre betrifft, sondern auch ein geändertes Verständnis von der Rolle von Wissenschaft in der Gesellschaft mit sich gebracht hat. Die „Forstwissenschaften“ – so die Kernthese des Thesenpapiers – haben sich als Sammelwissenschaft bislang nur unzureichend auf die veränderten Rahmenbedingungen eingestellt und sind nach wie vor einem traditionellen Modell der angewandten, auf den eigenen Fachsektor ausgerichteten Wissenschaften verhaftet. Die Notwendigkeit einer Neuausrichtung wird vor allem im Hinblick auf eine verstärkte Bezugnahme zu gesellschaftlich relevanten Problemfeldern und einer Loslösung von der sektoralen Fixierung auf die Forstwirtschaft gesehen, im Hinblick auf die verbesserte Kommunikation von Forschungsergebnissen in die Gesellschaft (vor dem Hintergrund gestiegener Legitimationsanforderungen), im Hinblick auf die Integration neuer Wissensgebiete in die anwendungsbezogenen forstlichen Kernfächer sowie im Hinblick auf die Förderung einer disziplinenübergreifenden Streitkultur, in dessen Rahmen die Frage nach einer Rollenbestimmung der Forstwissenschaften immer wieder aufs neue diskutiert werden muss.

Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.